Cookie settings
If you click on "Accept all cookies", you agree to the storage of cookies on your device in order to improve the navigation on the website, to analyze the use of the website and to support our marketing activities.
Essential cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance cookies
Functional cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting cookies
- LinkedIn

Lidl Schweiz

Sector
Retail - Food/Grocery
Location:
Weinfelden
Established in
2003
Employees
3200
             
Great Start
We introduce ourselves

Die Anfänge von Lidl reichen bis in die 30er Jahre zurück, als das Unternehmen in Deutschland als Lebensmittel-Sortimentsgrosshandlung gegründet wurde. Nach der Eröffnung der ersten Lidl-Filialen rund um Ludwigshafen in den 70er Jahren, der Expansion innerhalb Deutschlands bis in die späten 80er Jahre und dem internationalen Engagement seit Beginn der 90er Jahre bestehen heute rund 10’000 Filialen in mehr als 25 europäischen Ländern. Lidl verfügt damit - weit vor allen anderen Anbietern - über das grösste Netz an Lebensmittelfilialen in Europa. Auch in Zukunft wird Lidl eine gewichtige Rolle bei der Erschliessung neuer Märkte spielen.

Lidl Schweiz wurde Ende 2003 gegründet und eröffnete am 19. März 2009 die ersten Filialen. Qualität, Frische und Swissness zeichnen das ausgewählte Sortiment von Lidl Schweiz aus. Effizienz prägt die Welt von Lidl. Dies garantiert das beste Preis‐Leistungsverhältnis und schafft die Basis für gelebte Nachhaltigkeit – die allen etwas bringt. Lidl Schweiz betreibt zwei Warenverteilzentren, das eine davon in Weinfelden (TG), das andere in Sévaz (FR). Diese bedienen über 110 Filialen in der ganzen Schweiz, weitere Filialen werden in den nächsten Jahren eröffnet. Das Unternehmen beschäftigt heute bereits über 3’000 Mitarbeitende – fast täglich kommen neue dazu.

What employees say

Ich habe geschätzt, dass man uns in der Projektwoche „Eine Woche Chef sein“ zugetraut hat, die Führung zu übernehmen. Zudem war es spannend, die modernste Filiale kennenzulernen.

Michelle
Detailhandelsfachfrau EFZ

What defines us

Folgende Werte zeichnen Lidl Schweiz als Arbeitgeber aus:

• zielstrebig 
• dynamisch 
• teamorientiert 
• fair 

Einführungswoche

Mit der Einführungswoche beginnt der Eintritt ins Unternehmen. Alle neuen Lernenden werden eingeladen und übernachten gemeinsam in einem Hotel in der Nähe des Hauptsitzes in Weinfelden. Die Woche beginnt mit der Begrüssung und Vorstellung des Programms und des Einarbeitungsplans. Dann geht es vor allem um das gegenseitige Kennenlernen sowie die Vorstellung der Unternehmung. Mittels Übungen und Rollenspielen lernen sie die 4 Säulen des Vertriebs kennen, üben schwierige Kundengespräche und lernen, was es heisst, freundlich gegenüber dem Kunden zu sein. Weitere Themen sind Unfallverhütungsvorschriften, Lebensmittelhygiene oder gesetzliche Pflichtschulungen wie Jugendschutz.

Nach dieser Einführungsphase starten die Lernenden mit ihrem individuellen Einarbeitungsplan in ihre praktischen Arbeiten und werden akribisch eingeführt.

Ferien

Wir gewähren den Lernenden eine Woche mehr Ferien als gesetzlich vorgegeben, so dass sie genügend Zeit haben, sich einerseits vom Arbeitsalltag zu erholen, andererseits sich voll und ganz auf das Lernen konzentrieren zu können. Wir setzten uns dafür ein, dass sich die Lernenden gut von der Arbeit abgrenzen können.

Kostenübernahmen

Lidl übernimmt den Reiseweg in die Berufsschule und zahlt den Lernenden das Bahnticket. Natürlich wird auch der Reiseweg zu den sogenannten üK‘s vergütet. Des Weiteren gehen alle Lehrmittel zu Lasten von Lidl. Findet ein Sprachaufenthalt statt, übernimmt Lidl die Kosten. Benötigt ein Lernender Unterstützung in einem Schulfach, zahlt Lidl die anfallenden Nachhilfe-Kosten. Ebenfalls ist im Berufsbildungsreglement die Kostenbeteiligung an obligatorische Sprachaufhalte (50% der Kosten sowie 100% der Arbeitszeit vom Lehrbetrieb) und allfällige Stützkurse (bis maximal ½ Tag pro Woche wird als Arbeitszeit angerechnet) verankert. Streben die Lernenden Diplome wie bspw. First, SIZ oder BEC an, beteiligen wir uns an den Kosten.

Gehalt

Unsere Monatsgehälter haben wir aufgrund des guten Geschäftsganges deutlich über dem Durchschnitt festgelegt. So verdienen unsere Lernenden 900.-, 1‘100.- resp. 1500.- CHF pro Monat. Uns ist es wichtig, unsere Lernenden an unserem Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen und sie für die Schichtarbeit sowie die körperlich anstrengende Arbeit fair zu bezahlen.

Executive management comment

Als Lehrling einsteigen und Karriere machen ist bei Lidl Schweiz beinahe der Normalfall. Angehende Lernende können in den Filialen und am Hauptsitz aus fünf Berufsbildern auswählen. Dazu wird der Arbeitsalltag der Lernenden möglichst abwechslungsreich gestaltet. Im Durchschnitt übernehmen wir 9 von 10 der Lernenden nach ihrer Lehre und bieten ihnen diverse Weiterbildungsmöglichkeiten. Es macht uns stolz, als „Great Place to Start“ ausgezeichnet zu werden und ein derart gutes Zeugnis von unseren Lernenden ausgestellt zu bekommen.

Marco Monego
Chief Human Resources Officer (CHRO)
+41 44 244 31 10
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC